4art.com

Creative Global Network for the Visual Arts

PAINTING WITH WORDS, or "The path out of my heart".......poems in english and german


I really cherish your comments to my work........please do not hesitate to post them.
in english:


"MY HEART"


My heart my heart
It beats so loud
And misses yours
That makes no sound

My heart my heart
Is laying soft
Near yours that beats
And misses tact

My heart my heart
It longs for you
To keep it up
To push it through

My heart my heart
Is melt together
With yours my love -
Forever and ever.

SNA 09



"HONEST"


Honest life does not count
Honest words do not sound
Honest deeds are turned to bad
Honest living causes laugh

Right is what is said to be
Right is what they want, you see
Right are planned intrigues
Right, cause right ones did

Live life honest, it will vanish
They turn it to its reverse
Trustfulness does flee, is manic
Liars dictate what you deserve

SNA 09



"NEED FOR PEACE........"


All seems to be so wonderful
So perfect and aesthetic
She did her best in keeping it
But its a must, no glut

And all her life she had to face
this jealousy and enviousness
And all her life she had to fight
The people that betrayed her

No trying for an understanding
Of creativity
No trying for a peaceful sharing
Of all she had to give

All looks to them so wonderful
Still feeds the wish(e)s to make her fall
Investment was her life till now
Respect her need for peace - and go.

SNA 09



"EVEN IN THE QUIETEST MOMENTS....."


Even in the quietest moments
I hear the birds and their song
Even in the quietest times
The thoughts about life come along

The thoughts that are filled with sadness
The thinking why this had to be
The thoughts how easy it still is
To lie and destroy other beings

Even in the quietest moments
I stop not hoping for trueness
And in those quietest times
I fly with the birds in the sky......

SNA 09




"INTRIGUES" …. or…….. (her fathers heart)


She did not break her fathers heart
You put in chains it, treated hard
She did not stop with loving him
But you all dreamt this horrid dream

You all were jealous, stirred him up
Said, she had changed, was influenced.. such
Your daily treat he could not flee from
she was not there, didn’t know, didn’t dare some

You broke his heart and hers with pleasure
For jealousy, enriched, forever….
You are the killer in this game
So kiss your money, hug your claim

SNA 09



TALK

Talk with me
One time honest
One time open
Without force

Talk with me
Leave out lies
Half-truth tricks
One time – try

Listen now, please,
To me and my heart
Don’t burry yours
Life is quick, runs apart

SNA 09




"DON´T REFLECT"……or…BEAR-DEAR, (the story of bear and stranger)

Don´t reflect
Do neglect
Close your eyes
Play the wise

Paint in black
What you need
Denunciate
And cover your treat

Colour your youth
Leave out the truth
Forget about loving
Grab their money- keep on laughing

Accompany "stranger"
The one who rules all
The one who neglects -
The most to reflect

"Bear" my old dear
It is quite clear
You found your reasons -
For egoistic plaisir.

SNA 09

chattersketch 08

chatnames 08

chat 07


"Words" or "CHATSKETCH"


Writing helps...
Me not now
Feel alone
Don’t know why

Words don’t reach
Open ears
Eyes keep closed
Don’t watch near

Some are talking
Nonsense, stalking
Some are silent
Or keep hiding

Some play games
Hurt emotions
Meaningless ?
Game of chess

Writing helps
Not this time
Words been said
Stay as lie


SNA 09

innig (dearly) 28/29.1.09


"My old life", or "OUR DAY" (FOR MY LOVE)


My old life
It has to be over
My old life -
Was torture each day

This is the day,
Of our first loving
Let us start new -
With hope, not betrayed

You don’t know how much
I long for birds singing
Free and with lust -
Enfranchised, not pushed

Our old life
Was rich when begun
I take your hand -
With love it will end

Listen - the birds
I hear their song
Let us start life -
As it was in our mind

SNA 09



"YOUR LAST LIE" ....or "MUENCHAUSEN"


What do you think, that she should feel
Watching her love stumbling down
What do you think that she should feel
When she discovers your last lie now

She spits on your grave,
your love was pure hate
you destroyed their lives
by starting each fight

You loved to torment her
Paid lawyers with joy
Contrived them new
And caught their lives

She spits on the lawyers,
Stiring up for their purse
And she spits on her siblings
Who never stopped hate

She despises her sister
And wishes her the same
She wishes her all sorrows
All her fears ,all her pain

What else could she do, with her life in your hands
What else as be true --- and going away
Whatever she wanted, you talked it down
Whomever she loved, you tried to destroy

You all were Muenchhausen in a very bad way
The seed worked out even, with your laughter in grave.


SNA 2008







"SOMETIMES SAD.....or.....MY SKIN"


Sometimes I feel ugly
Horrible and muddy
Want to run outside
Out of me and hide

My skin is not my skin
It is too big, I sink
It´s not my shape for sure
It´s never me, s’ obscure

Who is this, with this life
That is not as he likes
Who is this with the dreams
full unexpected themes

My life it started smooth
Was full of wishes and tools
Some grew and got much bigger
And made the others shiver

With time they melted silent
One day I saw them hiding
The big ones covered all --
Only with them feels small

I wanted all, not some
And did I choose this one?
I am not sure about it
This is my life, this bit?

Sometimes I feel sad
Life it ran like mad
Dreams are given up
Feelings stayed, when cut

My skin is not my skin
But it is me that’s in
It doesn’t fit me as I dreamt
My life it was so different ment.


SNA



"SUN IS SHINING…."


Sun is shining
Birds are singing
And I’ m
In bad mood

“What’s the reason
Watch the season
Let time go
Be slow”


Head contains
Clutter claims
Says:
I want it stopped

Life’ s a risk
Walks and hits
Punches -
Sometimes kills

Sun is bright
Birds in sky
I look up
Not down

“There’ s no choosing
Winning - losing
Make your peace,
Enjoy”



SNA



"WRONG SHOE......?"


Was it wrong
To take you
Was it always
The wrong shoe

Who can tell
After years
Cause my feet
Fit in these

All the running
All the jitters
Now the shape
Is for your slippers

You’re extreme
Much too keen
Want new shoes
Will soon lose

My old feet
With this treat

Think about -
I’m too weak


SNA



"DID YOU EVER ASK HER....?"


Did you ever ask her
How she feels with this
Did you ever think about
How life is, being a clown

Never could she tell you
Nothing could she say
You expected laughing
Closing up her pain

Life is happy
Life is bright
That was it
Behave yourself

Yours were all the moaning
Pain reserved for you
You were never happy
Even though you could

You destroyed her life
Like so many others
Still she has to wring
With the laid-out slings

No one cared to save a bit
Of her life, and so it quit
All obeyed your fictions
no one tried restrictions

SNA 09







"JUDGED"



Sister and brother
Siblings ? no mother
Bad and betraying
Lie, hate, decaying...

This is your basement
Rotten and ill
Show proud your assets
Up- filled with guilt.

A culture of hate
No reason for faith
No reason for trusting
Destruction - not justice

Justice as torture
Justice misused
Money main aim
No one to blame

--

But there is a courthouse
Which I can trust
You will stand there
Such life will be judged!


SNA09













in german:






„DIE ZEIT“

Die Zeit ist nicht mehr kostbar nun
Sie geht nicht mehr voran
Sie steht und wartet immerzu
Auf deinen lieben Arm

Die Zeit, sie steht und will nicht weiter
Sie strauchelt und verliert ihr Ziel
Verfangen bin ich, komm nicht weiter
Die Zeit sie will von mir nicht viel

Die Zeit, sie war mal üppig da
Ein wunderschöner großer Strauß
Jetzt ist er alt, verbraucht und fade
Hat dich nicht mehr, bleibt stumm, verraucht

Die Zeit, sie steht und will nicht weiter
Sie wartet - und verrinnt dabei
Gefangen bleib ich, ohn’ Begleiter -
Und der Moment geht nicht vorbei

SNA 09






„Du fehlst mir so“


Du fehlst mir so
Es ist so leer
Wenn ich im Bett
An Deinem zerr

Du fehlst mir so
Wenn ich nur denke
An unsre Träume
Scherze, Hände

Du fehlst mir so
Und Deine Worte
Die immer waren
Hoffnungs- Orte

Du fehlst mir so
Unendlich sehr
So leergefühlt
Vergessen schwer

Du fehlst mir wieder
Immer weiter
Ich brauche Dich
Mein Lachen - scheitert

SNA 09








"Frei wollt ich sein, nur frei"


Frei wollt ich sein, nur frei
Jedem war’ s einerlei
Ziele und Träume dahin
Gab dafür alles nur hin

Schließlich warn’ s nicht mehr meine
Ziele und Träume, nur seine
Warten muss ich noch immer
Sie blinken von weitem, ein Schimmer

Will sie zurück, doch die Zeit
Will das nicht, denn sie ist schon zu weit
Alles war nur ein Laufen wohin
Alles Erreichte kam mir nie in den Sinn

Weiter nun laufen wir, jeder Schritt schmerzt
Erreicht ham es andre, für sie war’ s nur Scherz
Sie nahmen alles, was wir an Zeit hatten
Sie ham erstickt, meine Freiheit, mein Lachen

So ging das Leben, davon ohne Zögern
Lange hab ich es gehalten ganz fest
Jetzt bin ich müde, enttäuscht, lass sie höhnen
Ich geb es Euch, nehmt es ganz, nehmt es weg.


SNA 09






„VERBUNDEN IN BOSHEIT“ oder „Familienschund“



Verbunden wird geschunden
Verwandtes Altbekanntes
Zum eigenen Profit
Lügt jeder, nutzt die Tricks

Wie Judas wird gelächelt
Und hinterrücks gehechelt
Nach Geld und Gut der „Lieben“
Man bringt sie zum Erliegen

Neid und die eignen Schwächen
Kann man so gut verdecken
Der Putsch bleibt gut verborgen
In Wahrheit ist es Morden

Kein Skrupel, kein Gewissen
Ein jeder bleibt verbissen
Bei diesem Hass-Gebilde
Und führt nur sich im Schilde

Judas seid ihr alle
Die ihr baut diese Falle
Geeint in Neid und Gier
„Familienplaisir“

Sie hat’s geschafft Euch zu vereinen
In Neid und Missgunst zu verweilen
Die „Liebe“ hat das nicht ertragen
Sie ist gegangen, tat es wagen.

Verbunden seid ihr alle
Doch wie ist nur absurd
Familie ist das falsche Wort
Intrige steht an seinem Ort.


SNA 09









"14.JANUAR oder NIEMALS" (Schikaniert – ungeniert)


Schikaniert – ungeniert
Mit System - demontiert
Recht – benutzt
Angst, die stutzt

Angst, mich friert,
isoliert
Recht mit Geifer
Recht mit Gier

Kumpanei – einerlei
Es zählt nur, dieser Schwur
Der Vernichtung – ist er doch
Gut getarnt – mit Macht bewacht

Menschenrecht – weggesteckt
Immer wieder zu umgehn
„Weis mir nach mein böses Denken
Ha, das wird niemals geschehn.......“

Couragiert – niemand ist
Das Beenden bleibt ein Witz
Bürgerlein – bist so klein
Halt es aus – bist doch mein

Ungeniert schikaniert
vom System - toleriert
Schikaniert für die Karriere
Bürger liegt jetzt in der Erde


SNA 09







"VIELE WORTE TOBEN RUM"


Viele Worte toben rum
Sind wie im Delirium
Geistern wirr im Kopf umher
Ihr wollt raus, dann bitte sehr...

Manches Wort bleibt dabei still
Trifft Dich rücklings heimlich : KILL
Andre Worte sägen ab
Nabelkette, Stuhlbein: CUT

Sanfte Worte bleiben stecken
Können keinen mehr erwecken
Drücken sich mit denen rum
Die von Liebe reden: DUMM

Worte, die Vertrauen bilden
Formen rum an Deinem Willen
Wiegeln alle andern auf
Bis sie wild sind, alle : DRAUF

So treibt jedes Wort es übel
Wenn dem Kopfe fehlt ein Riegel
Mancher täte gut daran
Ihn zu suchen, dann und wann.


SNA 06





"DIE UNGETANE TAT....
oder „weil nicht sein kann, was nicht sein darf“


Eine Tat, die nicht getan
Klagt man allgemein nicht an
Wird das Nichtstun kultiviert
Schädigt man ganz ungeniert

Manche Menschen nutzen das
Machen sich daraus ´nen Spaß
Halten es für Wissenssport
Üben so geheimen Mord

Gegen Nichtstun gibt’s kein Kraut
Auf dem Ohr ist jeder taub
Worte helfen niemals weiter
Stimmen nur den Täter heiter

Steter Tropfen höhlt den Stein
Nichtstun kann viel schlimmer sein
Und da keine Tat gesichtet
Wird die Untat nicht gerichtet

Niemand prangert endlich an
Dass auch Nichtstun töten kann
Untat ist die Nichttat, hört:
Wenn sie schadet, quält, zerstört

Wenn das Tun die Sache heilt
Wird aus Nichtstun Schändlichkeit
Deren Bosheit nichts bedeutet
Wenn die Macht die Untat läutert

Wo ist die Courage geblieben?
Mancher wird aus „Spaß“ zerrieben...
Sagen darfst Du nichts, weiß Gott -
Dann ist’s Ende das Schafott


SNA 07



"MUSIK"


Das Malen ist Musik in mir
Ich fühle seinen Klang
Die Töne schwingen aufs Papier
Mit Farben voll Gesang

Sie quellen wie ein frisches Wasser
Ganz ungestüm hervor
Erfrischen traurige Gedanken
Benetzen sie im Chor

Es fühlt sich an wie eingetaucht
Und fließt durch mich hindurch
Der Töne Fluss im Farbenrausch
Im Pinsel schwingt er gut

Das Malen ist wie Komponieren
Fließt wie ein Lied durch mich
Es reinigt und es klärt das Leben
die Welt im Gleichgewicht

SNA 05



"SCHMETTERLINGE"


Gar manches Mal möchte ich nur fliegen
So leicht und seicht wie ein Papier
Doch zieht mich dieses schwere Leben
Hinab zum menschlichen Getier

Die Schwere ist kaum zu ertragen
Der Wunsch zu fliegen ebenso
Es reißt an meinem Mantelkragen
Die Lust nach Ferne , irgendwo

Statt Luft seh ich nur lauter Tränen
Statt Leichtigkeit erdrückt es mich
Den Wunsch, ein Schmetterling zu werden
Erstickt dies Leben – inniglich

Ich starre in die leichte Luft nun
Sie streicht an mir vorbei so zart
Nur Sehnsucht bleibt in meinem Herzen
Das Leben hält mich fest und hart

SNA 06





"ROSA BRILLE"
oder "Rosasehn"


Ein „Menschlein“ lebt in seiner Welt,
rein gar nichts ist ihm gleichgestellt.
Ein jeder muss ihm heftigst dienen,
darf bestenfalls im Staube knien.

Bisher gabs keinerlei Revolte
Die seine Macht erschüttern sollte.
Nur einer lehnte sich mal auf,
dem gab es Hiebe und den Lauf.

In dieser Welt trägt jeder Brille
Der Blick wird rosa, Mensch wird stille,
blickt fortan nur noch stumm herum,
hält Brillenlose jetzt für dumm.

Er weiß nun: Rosasehn ist gut,
den andren fehlt dazu der Mut.
Innovativ fühlt er sich, heiter
und eifrig dient er „Menschlein“ weiter.


SNA 06




"KRIMINELL BIST DU JA NICHT...."



Kriminell bist ja nicht Du
Mach nur schön die Augen zu
Kriminell sind die vom „Fach“
Halten Deinen „Feind“ in Schach

Du hast nichts damit zu schaffen
Kannst beruhigt sein, traurig gaffen
Willst auch sicher gar nicht wissen
Von den Tricks, Methoden, Listen

Das was Du heraufbeschworen
Ist nichts mehr für zarte Ohren
Zwei der Schergen basteln Fallen
Lassen „Feind“ nicht aus den Krallen

Nächstes Jahr liegt Dir im Magen
Und damit Du nichts musst wagen
Wird der Feind zuvor vernichtet
Da die Schergen Dir verpflichtet

Glaube nicht, dass ich nicht weiß
Wer (mir)hier macht das Leben heiß
Es gibt sehr viel zu verbergen
Von den gut bezahlten Schergen

Du hast alles angeschoben
Hast gelogen und betrogen
Deine Schergen decken ab
Deine und auch ihre Tat

Denn es muss im Schatten bleiben
Was sie da an Unrecht treiben.
- Du genießt es bös im Stillen -
Es geschieht nach Deinem Willen


SNA 07




"HERZ – gebrochen" oder "Herzschmerz"



Herz gebrochen
- reingestochen
- erst in seins
- dann in meins

Herzlos ?
Schmerzlos ?
Ohn Gefühl -
Mit Kalkül

Herzeleiden ?
Wie vermeiden ?
Seelenband -
Nie verschwand

Bruderherz -
Nahmst mir Vater
Hattest keinen
Wolltest meinen

Herz - es rast
Stolpert, klagt
Will es lassen -
kanns nicht fassen...

Herzversagen ?
Warum klagen ?
Welt tut weh -
Kalt wie Schnee




SNA 07





DER WEG AUS MEINEM HERZ` ...


Der Weg aus meinem Herz ist schwer
Ihr nahmt niemals die Tür dafür
Statt dessen habt Ihr Wand genommen
Und sie mit Spitz und Hack erklommen

Verwüstet habt Ihr es verlassen
Begannt es rigoros zu hassen
Dann wolltet Ihr doch wieder rein
Und wieder sollts` die Tür nicht sein

Mein Herz, es räumt noch immer Steine
Das tut es schon ne` ganze Weile
Sie liegen jetzt vor Tür und Wand
Beschützen mich vor Eurer Hand...


SNA







Copyright (Urheberrechte) for all contents by the artist. Jede Ähnlichkeit mit toten oder lebenden Personen und tatsächlichen Begebenheiten ist nicht beabsichtigt und wäre rein zufällig.



..............if you like, take a look into my last blog (called: "UNMENSCH MITMENSCH" = inhuman fellow-human) that shows some more poems in english and german, with illustrations

Views: 98

Add a Comment

You need to be a member of 4art.com to add comments!

Join 4art.com

Comment by elizabethbelhadj on March 8, 2009 at 12:18
Very nice descriptive poetry, Suse, I love it.

Members

My links

Groups

© 2020   Created by 4art Media.   Powered by

Links | Badges  |  Report an Issue  |  Terms of Service